Stark im Beruf

Das ESF-Bundesprogramm Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein wird durch Mittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mütter mit Migrationshintergrund orientieren sich auf dem Arbeitsmarkt

Im Rahmen eines Mütterkurses wird mit den Teilnehmerinnen folgenden Fragen nachgegangen:

  • Welche Informationen brauche ich für meine berufliche Orientierung?
  • Wie komme ich mit Stellenanzeigen zurecht?
  • Wie schreibe ich eine gute Bewerbung?
  • Was erwartet mich bei einer Ausbildung,
  • Berufs- oder Abendschule?

Inhalt unseres Kursangebotes:

Mütter mit Migrationshintergrund werden unterstützt praktische Schritte zu unternehmen, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Das Projekt wird finanziell durch die Europäische Union unterstützt.

  • Training zum Selbstmanagement
  • Einführung im Umgang mit PC-Geräten
  • Bewerbungsunterlagen selbständig erstellen und verwalten
  • Einführung in die Nutzung der Jobbörsen im Internet
  • selbstständiges Recherchieren von Stellenongeboten im Internet und sonstigen Medien
  • Unterstützung für die Vereinbarkeit von familiären Verpflichtungen und beruflichen Belangen
  • sozialpädagogische Unterstützung, Beratung und ggf. Weitervermittlung an zuständige Institutionen
  • Ermutigung der Mütter mit Migrationshintergrund, Energie in die eigene berufliche Zukunft zu investieren
  • zwei Wochen Betriebspraktikum
  • Nutzung unserer Internetplattform zum Austausch und für gegenseitige Unterstützung der Kursteilnehmerinnen
  • Unterstützung durch haupt- und ehrenamtliche Begleiterinnen in allen Phasen des Mutterkurses
„Chancengleichheit am Arbeitsmarkt“-Ansprechpartnerin Christel Thomas, Geschäftsführerin von BENGI e.V. Gülşen Akҫay und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig beim Auftakt zum Programm „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ am 17. August 2015.